Team

Portrait Platt

Dr. rer. soc. Kristin Platt

Stellvertretende Leiterin

Sozialwissenschaftlerin
Sozialpsychologin


Raum: NA 6/51
Tel.: +49 (0)234 32 29701
Mail: kristin.platt@rub.de
Sprechstunde: Mittwoch, 9:00-10:00 Uhr  

Tätigkeiten in Forschung und Lehre
• Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Aufgaben in der Forschungsleitung
• Mitherausgeberin der Zeitschrift für Genozidforschung
• Mitglied im Vorstand des Zentrums für Mittelmeerstudien/RUB
• Lehrveranstaltungen an der Fakultät für Psychologie, der Fakultät für Sozialwissenschaft und der Fakultät für Geschichtswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum

Forschungsschwerpunkte im Bereich der Traumaforschung, Diasporaforschung und Genozidforschung und zu individueller und kollektiver Gewaltbereitschaft in den Feldern Psychologie, Soziologie und Geschichtswissenschaft:
• Nachfolgen von Extremtraumatisierungen im Alter
• Traumafolgen in der generationalen Übertragung
• Autobiographische Narrative armenischer Überlebender
• Ursachen individueller Aggression und Gewalt
• Täterhandeln im Genozid
• Sondereinheiten im Nationalsozialismus und in anderen Genoziden
• Feindschaftsverhalten, Ausgrenzung, Rassismus, Antisemitismus
• Gesellschaftliche Legitimation von Gewalt
• Lebenslauf- und Biographieforschung, Oral History
• Geschichte und Gegenwart armenischer und jüdischer Gemeinschaften
• Diaspora als Gemeinschaftskonzept
• Internationale Politik und Globalisierung
• Militärgeschichte der Antike, Frühen Neuzeit und des 20. Jahrhunderts


Monographien und Sammelbände:
• Lexikon nicht‐staatlicher Gemeinschaften und Diasporen am Mittelmeer, hrsg. von Mihran Dabag, Kristin Platt, Andreas Eckl und Medardus Brehl, München: Wilhelm Fink (in Vorber., 2018). Ca. 1.250 Seiten.
• The Mediterranean Other – The other Mediterranean. Subaltern Perceptions, Interpretations and Representations, hrsg. von Medardus Brehl, Andreas Eckl und Kristin Platt, München: Wilhelm Fink/Ferdinand Schöningh (erscheint Herbst 2018). Ca. 250 Seiten.
• Verlust und Vermächtnis. Überlebende des Genozids an den Armeniern erinnern sich, Paderborn: F. Schöningh 2015.
• Alltag im Ghetto. Strukturen, Ordnungen, Lebenswelt(en) im Blick neuer Forschung, hrsg. von Stefan Lehnstaedt und Kristin Platt, Paderborn/München: Ferdinand Schöningh/Wilhelm Fink 2014 (=Themenheft der Zeitschrift für Genozidforschung 13, 1/2, 2012). 206 Seiten
• Bezweifelte Erinnerung, verweigerte Glaubhaftigkeit. Überlebende des Holocaust in den Ghettorenten-Verfahren, München: Wilhelm Fink 2012.
• Wissenschaft im Einsatz, hrsg. von Käte Meyer-Drawe und Kristin Platt, München: Wilhelm Fink 2007.
• Die Machbarkeit der Welt, hrsg. von Mihran Dabag und Kristin Platt, München: Wilhelm Fink 2006.
• Feindschaft, hrsg. von Medardus Brehl und Kristin Platt, München: Wilhelm Fink 2003.
• Reden von Gewalt, hrsg. von Kristin Platt, München: Wilhelm Fink 2002.
• Genozid und Moderne. Strukturen kollektiver Gewalt im 20. Jahrhundert, hrsg. von Mihran Dabag und Kristin Platt, Opladen: Leske und Budrich 1998.
• Generation und Gedächtnis, hrsg. von Kristin Platt und Mihran Dabag, Opladen: Leske und Budrich 1995.
• Identität in der Fremde, hrsg. von Mihran Dabag und Kristin Platt, Bochum: Universitätsverlag Brockmeyer 1993.

Artikel unter anderem zur Biographie- und Traumaforschung, zu Fremdheit und Identität, zur Politik in der Globalisierung, zur Genozidforschung, zum Nationalsozialismus und zu Aspekten des Ersten und Zweiten Weltkrieges.

nach oben